Archiv für August 2012

Aufklärungspflichtverletzung der Deutschen Bank beim Vertrieb von DCM-Fonds

Die Deutsche Bank hat an Kunden Beteiligungen an zahlreichen geschlossenen Fonds des Initiators DCM vermittelt. Regelmäßig hat sie hierbei die Kunden jedoch nicht darüber aufgeklärt, dass sie hierfür nicht nur eine Provision von der Fondsgesellschaft, sondern auch das gesamte gewöhnlich von den Anlegern zu zahlende Agio in Höhe von 5% der Beteiligungssumme als weitere Provisionzahlung erhalten hat. Damit hat die Deutsche Bank aber ihre Pflicht zu einer ordnungsgemäßen Aufklärung über die vereinnahmte Provision für die Vermittlung der jeweiligen Beteiligung an einem DCM-Fonds verletzt.

Nach der nunmehr ständigen Rechtsprechung des für das Bankrecht zuständigen XI. Zivilsenats des Bundesgerichtshofes war die Deutsche Bank verpflichtet, ihrem Kunden mitzuteilen, dass das von ihm für die Beteiligung an dem DCM-Fonds zu zahlende Agio an sie zurückfliesst. Denn nur so wird der Kunde in die Lage versetzt, das Umsatzinteresse der Bank einschätzen zu können. Nur eine solche Unterrichtung versetzt ihn nämlich in die Lage, zu beurteilen, ob die Bank und ihre Berater die Fondsbeteiligung nur deshalb empfahlen, weil sie selbst daran verdienten (vgl. BGH v. 20.01.2009 - XI ZR 510/07, Tz. 11 u. 12). Die pflichtwidrige Aufklärung führt dazu, dass der Kunde berechtigt ist, seine auf Empfehlung der Deutschen Bank erworbene Beteiligung an diese zu übertragen und von ihr im Gegenzug sein gesamtes eingesetztes Kapital zzgl. Agio erstattet zu bekommen.

Für Rückfragen oder Auskünfte zu Schadensersatzansprüchen gegen die Deutsche Bank stehen Ihnen die Rechtsanwälte Sebastian Barta sowie Prof. Dr. Sebastian Geiseler-Bonse aus unserem Berliner Standort jederzeit gern zur Verfügung.

Professur für RA Dr. Sebastian Geiseler-Bonse

Die Kanzlei Bonse Barta Geiseler-Bonse | Rechtsanwälte freut sich mitteilen zu können, dass unser Kollege Rechtsanwalt Dr. Sebastian Geiseler-Bonse am 01.08.2012 von der FOM - Hochschule für Oekonomie & Management zum Professor für Wirtschaftsrecht ernannt wurde. Neben Rechtsanwalt Dr. Geiseler-Bonse ist auch unser Kollege Sebastian Barta bereits seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter für Wirtschaftsrecht an der FOM tätig. Die rechtswissenschaftliche Tätigkeit unser Kollegen sehen wir als ideale Ergänzung zur praktischen Tätigkeit. Wissenschaftliche Entwicklungen können somit unmittelbar in die Beratung und Interessensvertretung zum Wohle der Mandanten einfließen.